Open Westend 20. - 22. März 2015

 

Zum 14. Mal fand das OPEN WESTEND in München statt.

 

Unter dem Motto „Blickwechsel“ öffnete der Stadtteil seine Türen und Tore und lockte von Freitag bis Sonntag mit vielen verschiedenen Veranstaltungen, Vernissagen in den Bereichen Malerei, Fotografie, Handwerk, Musik und Film, offenen Ateliers, Installationen und vielem mehr das Münchner Publikum an. Die ABC Westside Galerie war dabei auch zum ersten Mal vertreten mit 2 Installationen.

 

Die eine interaktive Installation zum selbst Erleben stellte Martin Fuchs aus, ein Industriedesigner (und aus unserer Sicht auch Künstler) aus dem Westend. Das ausgestellte Objekt - als generische, interaktive und reaktive Installation -, das den Besucher auf Schritt und Tritt verfolgte,

ist nach seinen Worten das indirekt geschaffene Ergebnis von programmierten Algorithmen und über Schnittstellen von Mensch zu Maschine und umgekehrt gesammelten und verarbeiteten Daten.

Nicht das Objekt an sich, die Installation oder das manifestierte Ergebnis, waren das eigentliche Ziel der Installation im Sinne des Künstlers, sondern die direkte Interaktion, das Erleben und die dabei individuell gesammelten Eindrücke, Gedanken und Assoziationen.

Am ehrlichsten und eindrucksvollsten reagierten die jungen Besucher, die sich tatsächlich ertappt und verfolgt fühlten und sich hinter vorgehaltenen Händen zu verstecken versuchten – ganz im Sinne des Künstlers, der mit der Arbeit dazu einladen wollte, dass diese erlebt und erforscht wird, sich damit auseinandergesetzt und darüber diskutiert wird und der eigenen Interpretation freien Lauf gelassen wird.
Genau das, was man mit Kunst erreichen möchte!

http://www.neustart.de

 

Die andere Installation trug den Namen „Paradies 15“, das die Frage des Kommens und Gehens in Frage stellte, genauer das woher -wohin – wodurch- weshalb- und von den beiden Künstlern Anders & Goller in flüchtigen Eindrücken, Gedanken, wahrnehmbar, abstrakt in Worten oder als Blickkontakte mit der Seele, erinnerten Bildern, auf der Suche nach der eigenen inneren Welt eindrucksvoll als Video-Projektion, hinterlegt mit Musik dargestellt wurde.

http://www.a-anders.eu

 

Das Thema „Blickwechsel“ wählen die Veranstalter deshalb, da „der Blick nicht nur auf die eigene Kunst gelenkt werden soll, sondern auch auf die Ausdrucksformen eines interkulturellen Diskurses, den das Westend immer wieder neu in Gang setzen kann".

Das Open Westend soll nicht nur „Tage der offenen Türen“ sein, sondern viele geöffnete Türen zu vielleicht ganz neuen Erlebnissen.

 

Bild: Die Maskenspieler „Mascaroni“ auf der Suche nach Blickkontakten auf der Schwanthalerhöhe. (Bild: pi)


Diese Seite teilen:



ABC WESTSIDE GALERIE IN MÜNCHEN WESTEND